Schulalltag

Der Schultag beginnt für die Kinder täglich ab 7.00 Uhr mit einem offenen Ankommen im Schulhort (ist mit im Haus). Anschließend (7.30 Uhr) frühstücken alle Kinder einer Klassenstufe gemeinsam mit dem Lehrer im Klassenzimmer oder einem Hortpädagogen in ihrem Gruppenraum. Hier finden sie die Gelegenheit, sich auf den Schultag mit ihren Mitschülern und ihrem Lehrer vorzubereiten und harmonisch und ohne Hektik dem Unterrichtsbeginn entgegen zu sehen.

Gegen 7.50 Uhr folgt täglich ein circa zehnminütiger Morgenkreis, der einen Tagesimpuls geben kann. Jeden Montag beginnen wir mit einer gemeinsamen Andacht, an der alle Schüler,  Pädagogen und Mitarbeiter teilnehmen. Im Morgenkreis ist es uns wichtig, die Kinder erzählen und andere an ihrem Erlebten teilhaben zu lassen. Dabei lernen die Kinder unbewusst und ohne Zwang das freie Sprechen beziehungsweise das Zuhören. Wir nehmen auch Bezug auf die christlichen Feiertage, Geburtstage, Jahreszeitenthemen und naturwissenschaftliche oder kulturtechnische Bereiche. Der Morgenkreis beinhaltet immer ein Gebet sowie eine kurze Geschichte oder ein Lied.

Spätestens 8.00 Uhr beginnt der erste Blockunterricht, der bis 9.35 Uhr anhält. Wir bevorzugen den Blockunterricht (90 Minuten), da Unterrichtsarbeiten nicht immer nach 45 Minuten (einer regulären Unterrichtsstunde) beendet sind und dann abgebrochen werden müssten. Der Lehrer entscheidet selbst, wann und wie lange er den Kindern eine Bewegungspause einrichten muss.

Auf ausreichende Bewegungszeiten achten Hortpädagogen und Lehrkräfte gleichermaßen. Nach einer zweiten kurzen Frühstückspause bewegen sich die Kinder noch einige Minuten an frischer Luft.

10.05 Uhr - 11.40 Uhr findet der 2. Unterrichtsblock statt. Auch in dieser Zeit achten die Lehrkräfte auf individuelle Bewegungs- oder Trinkpausen für die Schüler.

Von 11.40 – 12.05 Uhr nehmen die Kinder zweier Klassen täglich gemeinsam eine warme Mahlzeit ein. Diese Pause beginnt immer mit einem Tischgebet. Die Kinder portionieren ihr Essen selbst. Sie werden während des Essens von den Lehrkräften und Hortpädagogen betreut. Die Lehrkräfte sind gehalten, möglichst mit ihren Klassen gemeinsam zu Tisch zu gehen.

Von 12.05 – 13.45 Uhr findet dann der 3. Unterrichtsblock statt. Je nach Stundenplan endet der Unterricht auch schon früher.

Für die Kinder der beiden anderen Klassenstufen schließt sich an den zweiten Unterrichtsblock nach einer zehnminütigen Pause noch eine weitere Stunde bis 12.35 Uhr an. Im Anschluss gehen auch diese Klassen zu Tisch. Für die Erstklässler ergibt sich danach die Möglichkeit für eine Mittagsruhe.

Nach der letzten Unterrichtsstunde können die Kinder entweder abgeholt werden oder besuchen den Hort. Während der Hausaufgabenzeit (45 Minuten) werden die Kinder in der Regel von Lehrkräften betreut. Die Betreuung im Hort ist bis 17.00 Uhr gewährleistet. In den Ferien ist der Hort bis auf zwei Schließzeiten im Sommer und zwischen Weihnachten und Neujahr geöffnet. Diese Schließzeiten werden rechtzeitig angekündigt.

Die Kinder können an den Nachmittagen vielfältige Bildungsangebote in Form von Ganztagsangeboten nach eigener Entscheidung wahrnehmen oder einfach im Hort nach eigenem Belieben spielen, basteln, malen, lesen oder sich handwerklich ausprobieren. Dafür stehen ausreichend Räume mit verschiedenen Materialien zur Verfügung.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok